Heilbäder
 
 

Viele gesundheitliche Beschwerden können durch Heilkräuterbäder wesentlich gelindert werden. Nachfolgend sind die wichtigsten Indikationen aufgelistet, bei denen sich Heilkräuterbäder besonders gut bewährt haben. Sollte Ihr Beschwerdebild nicht aufgeführt sein, wenden Sie sich an den Naturheilpraktiker oder die Naturheilpraktikerin vor Ort. Wenn Sie über eine Zusatzversicherung für Naturheilverfahren verfügen, werden die Heilbäder in der Regel vergütet.

   
 
  • Akne
  • Menstruationsbeschwerden
  • Atemwegserkrankungen
  • Muskelverspannungen
  • Bindegewebsschwäche
  • Nervenentzündung (Neuritis)
  • Bindegewebsverschlackung
  • Nervenschmerzen (Neuralgie)
  • Blasenentzündung
  • nervöse Unruhe (vegetative Dystonie)
  • Bluthochdruck (Hypertonie)
  • nervöses Herzklopfen
  • Bronchitiden
  • Durchblutungsstörungen (arteriell und peripher)
  • Rekonvaleszenz (zur Erholung und Kräftigung nach Krankheiten)
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Ekzeme (juckend)
  • Rheumatische Beschwerden und
    Erkrankungen
  • Erschöpfungszustände
  • säurebedingte Hautprobleme
  • Gicht
  • Schleudertrauma
  • Haut- und Schleimhautentzündungen
  • Schmerzzustände
  • Hautausschläge
  • Schuppenflechte (Psoriasis)
  • Hautentzündungen (Dermatitis, Neurodermitis)
  • tiefer Blutdruck (Hypotonie)
  • juckende und schuppende Haut
  • Übersäuerung
  • Hexenschuss (Lumbago)
  • Venenprobleme
  • Ischialgien
  • Verbrennungen (Nachbehandlung)
  • Juckreiz
  • Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödeme)
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Wechseljahrbeschwerden (Klimakterium)
  • Krampfzustände/Verkrampfungen
  • Weichteilrheuma (Fibromyalgie)
 
 

45 Minuten CHF 60.–/Euro 40.–